Blinkist Erfahrungen & Review | Gutscheine, Abo und mehr

Blinkist Erfahrungen

Das erste mal hörte ich von Blinkist als es noch ganz neu war und fand es erstmal gar nicht so toll. Trotzdem wollte ich es ständig mal ausprobieren aber kam irgendwie nie dazu. Jetzt habe ich es aber mal gewagt und vor knapp einer Woche das Probeabo abgeschlossen. Da ich viel höre und lese, konnte ich es innerhalb der Testwoche gründlich testen und meine Erfahrungen damit machen.

Was ist Blinkist?

Für die Leser unter euch, die gar nicht wissen was Blinkist ist erkläre ich es zuerst einmal. Blinkist ist eine Plattform auf der man Bücher zusammengefasst lesen und anhören kann. Mit einem monatlichen oder auch jährlichen Abonnement hat man unbegrenzten Zugang auf ihre Bibliothek. Zum lesen oder hören der Zusammenfassung braucht man die Blinkist App auf dem Smartphone. Diese ist natürlich kostenlos und für Android als auch für iOS verfügbar.

Sehr leicht & verständlich

Den Regestrierungsprozess empfand ich bei Blinkist sehr angenehm. Man hinterlegt nach der Regestrierung seine Kreditkartendaten und kann dann direkt loslegen. Beim erstmaligen anmelden, wählt man zwischen einer Reihe von Themen aus, für die man sich interessiert. Ich habe da so ziemlich alles angeklickt. Gut fand ich, dass man auch wirklich alle Themen auswählen kann. Anhand dieser ersten Auswahl schlägt die App dir in Zukunft die Bücher vor. Bevor man sich sofort für eins der zwei Abomodelle entscheidet, darf man das ganze erstmal 7 Tage lang gratis testen.

Blinkist Erfahrung
Direkt zu nach der Auswahl meiner Interessen bekomme ich schon passende Büchervorschläge.

Das Abomodell

Wenn man innerhalb der Testphase nicht kündigt, bucht Blinkist am 7. Tag 79,90€ vom Konto. Das ist der Preis für ein ganzes Jahr.  Es gibt noch die Möglichkeit monatlich zu bezahlen, was selbstverständlich um einiges teurer ist – 12,90€. So kann man aber jederzeit kündigen und ist sehr flexibel. Obwohl Blinkist mich per E-Mail an meine Testphase ständig erinnert hat, habe ich die Kündigung irgendwie verpasst und daraufhin eine E-Mail geschrieben, dass ich gerne kündigen würde auch wenn ich es in der Testphase verpasst habe zu machen. Der Support war super freundlich, hat mir das Geld erstattet und das Abonemment gekündigt. So etwas macht bei weitem nicht jedes Unternehmen wenn es um Abos geht. Blinkist ist also alles andere als eine Abofalle.

blinkist erfahrungen

Was taugt Blinkist?

Das wofür Blinkist steht und wofür es gemacht wurde macht es sehr gut – Gar keine Zweifel. Da habe ich gar nichts zu meckern. Ein reales Buch ersetzt so eine Zusammenfassung allerdings nicht. Und die Einprägsamkeit ist durch eine nicht selbst gemache Zusammenfassung ebenfalls nicht die gleiche wie beim kompletten Lesen eines Buches. Alleine schon deshalb, weil es zu den zusammengefassten Punkten keine Herleitung gibt bzw. nicht die ganze Information da ist. Es ist wie eine Art Aufzählung von Fakten mit einbisschen Nebeninformation. Als jemand der fast täglich Hörbucher hört und Bücher liest, würde ich innerhalb von einem Monat so ziemlich jede Zusammenfassung aus meinem Interessenbereich durch haben. Aber gut, Blinkist wirbt ja auch nicht damit ein Buchersatz zu sein. Selbst Geschäftsführer Holger Seim, sagt dass Blinkist keine fachliche Kompetenz oder tiefes Wissen vermitteln kann, sondern dazu dient die Neugier zu wecken.

Wofür ist Blinkist dann gut?

Ich kann mir nicht vorstellen das reale Bücherfreunde auf Blinkist Zusammenfassungen pumpen. Es kann eventuell gut sein, wenn man sein Wissen in irgendeinem Bereich auffrischen möchte oder sich nicht sicher ist ob man ein bestimmtes Buch kaufen soll. Es eignet sich bestimmt auch hervorragend, wenn man mal schnell etwas recherchieren möchte. Wer oberflächlich von gewissen Themen Ahnung haben möchte oder in verschiedene Bereiche reinschnuppern will für den kann Blinkist auch durchaus sinnvoll sein. Und tatsächlich sorgt Blinkist dafür, dass einige Leute sich nach dem Blink das Buch dazu kaufen. Das hätte ich nicht gedacht.

Über das Unternehmen: Wer steckt dahinter?

Blinkist wurde schon 2012 von Holger Seim, Niklas Jansen, Tobias Ballig und Sebastian Klein gegründet. Die Dudes sind aus Berlin und haben sich schon in ihrer Studienzeit kennengelernt. Der aktuelle Geschäftsführer ist Holger Seim. Mittlerweile hat die Blinks Labs GmbH, so heißt das Unternehmen hinter Blinkist, ca. 160 Mitarbeiter und weltweit über 20 Millionen Nutzer. Da kommt also schon ordentlich Kohle rüber. Im Jahr 2019 zum Beispiel erzielten sie einen Umsatz von 33,4 Millionen Euro. Beachtlich was aus einer so einfachen Idee werden kann. Auf Blinkist sind die 4 Bücherfreunde gekommen als sie nachdem Studium mit dem Arbeiten angefangen haben. Von da an, hatten sie weniger Zeit zum Lesen und dachten sich, dass es anderen Menschen eventuell auch so geht. Natürlich gab es ähnliche Dienstleister schon vorher. Aber nicht auf diesem Stand – mit leichter handhabung und durch die App auf dem Smartphone immer dabei. Mehr über die Gründer und die App kannst du im Magazin aus dem eigenen Haus nachlesen.

Alternativen

Blinkist ist nicht der einzige Anbieter von Zusammenfassungen. Da gibt es auch noch das Schweizer Unternehmen Getabstract. Das ist mit einem Preis von 29,90€ mehr als doppelt so teuer wie Blinkist.

Andere bekannte Anbieter von Hörbuchern und eBooks im Monatsabo sind noch Amazon Kindle Unlimited, Audible und Scribd. Bei diesen Unternehmen handelt es sich allerdings nicht um Zusammenfassungen sondern Büchern in voller Länge.

Was ist besser Blinkist oder getabstract?

Ich habe getabstract nocht nicht ausprobiert, werde es aber auf jeden Fall machen. Sobald ich es getestet habe, werde ich meine Erfahrungen dazu hier veröffentlichen und eventuell einen eigenen Beitrag dafür schreiben.

Blinkist Bücher Empfehlungen

  1. Das Leben der Stoiker von Ryan Holiday & Stephen Hanselman
  2. Haben oder Sein von Erich Fromm
  3. Kritik der reinen Vernunft von Immanuel Kant
  4. 12 Rules for Life von Jordan B. Peterson
  5. Eine kurze Geschichte der Menschheit von Yuval Noah Harari

Rabatte & Gutscheine

Ab und an kannst du hier über diesen Link, das Monatsabo für 10,39€ bekommen oder das Jahresabo für einmalig 63,99€. Aktuell ist dieser Deal aber nicht verfügbar.

Aber zur 9€ Ticket Aktion der deutschen Bahn bietet auch Blinkist passend einen Schnuppermonat für 8,96€.

Zum 9€ Angebot

Blinkist Studentenrabatt

Für Stundenten bietet Blinkist keine extra Rabatte an. Wir gehen hier also leer aus bzw. bekommen die gleichen Vergünstigungen wie auch alle anderen Nutzer. Das ist schade, da ich 12,99€ im Monat für Studenten zu teuer finde und 79,99€ auf einen Schlag ebenfalls.

Blinkist kostenlos nutzen

Du hast auch die Möglichkeit Blinkist komplett kostenlos zu nutzen. Jeden Tag gibt es nämlich den „Blink des Tages“. Das ist irgendein zufällig ausgewähltes Buch, dass du dir ohne jegliches Abo anhören oder durchlesen kannst. Dafür musst du dich nicht einmal regestrieren.

Kostenloses Blink

Der Blinkist Basic Tarif

Früher gab es bei Blinkist verschiedene Stufen eines Abos. Das ist aber nicht mehr der Fall. Du wählst aktuell lediglich zwischen den zwei verschiedenen Zeiträumen aus. Also entweder ein Jahr sofort bezahlen oder monatlich aber dafür mit der Möglichkeit jederzeit kündigen zukönnen.

Fazit

Ich denke wenn man etwas wirklich mag und machen möchte, dann nimmt sich dafür die Zeit. Zum Neugierwecken und als Kaufentscheidung ist mir der Beitrag zu teuer. Weshalb ich aktuell auf Blinkist erstmal verzichten werde. Hätte ich nicht schon das Apple komplett Abo, dann würde ich Blinkist eventuell behalten. Aber so kann ich mir aktuell bei Apple Podcast einfach Interviews zu Themen anhören zu denen ich noch nichts weis oder keine Lust habe ein komplettes Buch zu lesen. Was ich aber auf jeden Fall ab jetzt nutzen werde ist der kostenlose Blink des Tages.

Du liest gerade den Beitrag über meine Blinkist Erfahrungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.