Nicki Porsche Girl | Horror Story und Fotos

Du suchst bestimmt die schrecklichen Bildern von Nikki Catsouras bekannt als Nicki das Porsche Girl. Doch kennst du auch die Horro-Story dahinter und wie es zu der illegalen Verbreitung der Fotos im Internet kam?

Nikki Catsouras ist 1988 am 4. März geboren und stammt aus Kalifornien. Die Teenagierin und vorbildliche Studentin verunglückte 2006 bei einem tödlichen Autounfall mit dem Porsche 911 ihres Vaters. Ihre Bilder kursieren immer noch im Internet auch wenn sie auf über 2500 Websiten gelöscht wurden. Richtige Artikel mit Informationen gibt es allerdings fast nur auf englischer Sprache. Deshalb hier die ganze Story auf deutsch.

Horror Geschichte zu Nikki Catsouras

Am Dienstagmittag des 31. Oktobers aß die ganze Familie noch entspannt zu mittag. Der Vater fuhr wie gewohnt zur Arbeit und die Mutter der 2 Mädchen kümmerte sich um den Haushalt als sie Nikki in der Einfahrt des Hauses im Auto ihres Vaters rückwärts rausfahren sah. Da Nikki den Carrera ihres Vaters nicht fahren durfte und es für die Mutter zu spät war sie aufzuhalten, rief sie sofort den Vater an. Ihr Vater machte sich auf den Weg sie in der Stadt zu suchen und rief die Polizei von Kalifornien an. Er verbrachte so viel Zeit in der Warteschleife der Polizei und als er endlich durchkam meldeten sie ihm, das mit seinem Wagen ein schrecklicher Unfall gemeldet wurde.

Der Unfall mit dem Porsche Carrera 911

Der Unfall ereignete sich ungefähr 13:38 auf der 241sten Toll Road in Lake Forest. Der Porsche Carrera 911 fuhr mit einer erhöhten Geschwindigkeit von 100 Miles per hour (entspricht etwa 160km/h) die Straße entlang. Als Nikki einen Honda Civic überhölte streifte sie ihn bei diesem Manöver und  verlor die Kontrolle über das schnell rasende Auto. Sie fuhr direkt in eine unbemannte Mautstelle aus Beton hinein. Das ganze ereignite sich in der Nähe des Alton Parkway bei einem Autobahnkreuz. Das Auto war selbstverständlich sofort ein Totalschaden. Selbst vom Auto ist auf den Fotos nichts mehr richtig zu erkennen.

Fotos vom Unfall & der Leiche

Laut den US-Medien war der Unfall so schlimm, dass die Eltern den Leichnam anscheinend nicht identifizieren durften. Das Standardverfahren der Polizei bei Verkehrsunfällen ist es vom Unfallgeschehen Fotos zu machen. Das machte die California Highway Patrol auch. Die Bilder des Unfalls wurden allerdings unrechtmäßig an andere Kollegen weitergeleitet und dann ins Internet gestellt.

Zwei der Polizisten gestanden später in einem Interview, dass sie die Fotos an anderen Menschen geschickt haben. O’Donnel habe sie an seine eigene E-Mail Adresse gesendet um sie später nochmal durchzusehen und Aaron Reich versendete sie an 4 weitere Personen. Irgendwann sind natürlich die Eltern im Internet auf die Fotos ihrer verstorbenen Tochter gestoßen. Die Bilder waren so brutal, dass sie im Netzt viel Aufmerksamkeit erregten und es bei MySpace ( das war früher ein angesagtes Portal ) eine ganze Seite drüber gab mit Links zu den Fotos der Leiche. Als ob das nicht schon gereicht hätte, gab es verrückte Menschen die diese Bilder dem Vater auf seine private E-Mail Adresse gesendet haben. Dazu schrieben sie auch noch unlustige Bemerkungen. Für die Familie war das ganze so verstörend, dass sie sich aus dem Internet zurückzogen und ihre jüngere Tochter nur noch Zuhause unterrichteten.

Über die Belästigung der Familie nach dem Crash ihrer Tochter gibt es einen Dokumentarfilm von Lo and Behold mit dem Namen „Reveries of the Connected World“ aus dem Jahr 2016. 10 Jahre nach dem Vorfall.

Die Belästigung der Familie nach dem Crash ihrer ältesten Tochter Nikki wird auch im Dokumentarfilm von Lo and Behold mit dem Namen „Reveries of the Connected World“ angeschnitten bzw. kurz behandelt. Der deutsche Titel des Films ist „Wovon träumt das Internet„.

Hier die komplette Doku auf englisch -> „Reveries of the Connected World gratis anschauen

Das Foto des Leichnams ist wirklich sehr brutal. Ich weis nicht warum manche Menschen danach suchen und was sie sich auf dem Foto zu sehen erhoffen. Es ist kein Gesicht mehr da..und auch kein richtiger Kopf. Man sieht nicht wo vorne und hinten ist. Die Bilder werde ich hier selbstverständlich nicht posten oder verlinken. Es ist auch nicht empfehlenswert sie sich anzusehen. Mir ist jetzt beim Schreiben immer noch übel davon. Ich kann nicht verstehen, wie es sein kann, dass auf Reddit solche Bilder zu posten legal sein kann, während ich dort einen ganz normalen Link platziere um zu helfen und einen Bann bekomme.

Klage auf Schadenersatz: 2,37 Millionen Dollar

Natürlich wollte sich die Catsouras Familie das ganze nicht einfach so bieten lassen und verklagte die California Highway Patrol. Das ganze Gerichtsverfahren gelangte an verschiedene Richter und Instanzen und dauerte ganze 2 Jahre. In dieser Zeit wurde einer der Einsatzleiter für einpaar Tage suspendiert und der andere kündigte freiwillig. Diese milden „Strafen“ waren der Familie jedoch nicht genug.

Die California Highway Patrol schickte vielen der Websites, welche die Bildern veröffentlichten Unterlassungserklärungen die Fotos zu entfernen. Auch die Familie selbst beauftragte Unternehmen um die grauenhaften Fotos aus dem Internet zu löschen. Allerdings waren sie schon so sehr verbreitet, dass eine vollständige Entfernung unmöglich war.

Zu Anfang des Jahres 2010 entschied dann ein Berufungsgericht, dass die Catsouras doch wieder Anklage erheben können für das was ihnen, durch das weitersenden der Bilder angetan wurde.

Ganze 6 Jahre nach dem tragischen Unfall von Nikki erzielte die CHP ( California Highway Patrol ) mit der Familie einen ausergerichtlichen Vergleich auf 2,37 Millionen Dollar Schadenersatz. Natürlich kann kein Geld der Welt das Leiden und den Schmerz ausgleichen. Mehr dazu kannst du auf dieser amerikanischen Nachrichtenseite lesen.

Du liest den Beitrag: Nicki Porsche Girl | Horror Story und Fotos

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.