NoteBuddys Gratis Blöcke Erfahrung | Seriös & Kostenlos

Note Buddy's kostenlos

NoteBuddy’s habe ich schon vor knapp einem Jahr online entdeckt und mir dort sofort einen Block bestellt. Wenn es etwas kostenlos gibt, bin ich sofort dabei. Vor einpaar Tagen habe ich meine erste Sendung bekommen. Ein schöner DIN A4 karierter Collegeblock mit schickem Design und perfekt gelöcherten Blättern. Das Papier hat auch eine gute Qualität zum Schreiben. In diesem Beitrag möchte ich heute die häufigsten Fragen zu den kostenlosen Blöcken beantworten, meine kurze Erfahrung damit teilen und einpaar Informationen zum Unternehmen geben.

Ist Notebuddys seriös?
Klicke auf das Bild und hol dir deinen kostenlosen Collegeblock.

Ist Note Buddy´s wirklich kostenlos?

Die Blöcke sind für dich absolut kostenlos. Du bezahlst praktisch damit, dass du dir Werbung reinziehst. Auf dem Blockcover ist nämlich vorne und hinten Werbung. Außerdem noch ein paar Seiten mittendrin. Ich finde das nicht störend. Außerdem ist es an Studenten angepasste Arbeit.

Wo gibt es noch kostenlose Blöcke für Studenten?

Außer auf NoteBuddys habe ich keine weiteren Seiten gefunden, wo man sich noch Collegeblöcke gratis abstauben kann. Offline, gibt es noch die Möglichkeiten sich auf Messen, wie der Berufsinfomesse, für Schüler & Studenten gratis Kullis und Blogs zu holen.

notebuddys

Gratis Blöcke auch für Schüler?

Schüler können sich den Notebuddys Blöcke ebenfalls gratis bestellen. Da ist bloß die Seite zum Regestrieren eine andere. Diese findest du hier. Als Schüler musst du keinen Studiengang angeben, sondern deine Interessen. Da kannst du wählen zwischen:

  1. Informatik / Mathematik
  2. Naturwissenschaften
  3. Sozialwissenschaften
  4. Technik
  5. Wirtschaft

Ist Notebuddys seriös?

Notebuddy’s ist absolut seriös. Du bekommst zwar E-Mails, weil du dich für den Newsletter anmeldest um die Blöcke zu bekommen aber diese haben einen humanen Ausmaß.

Ist Notebuddy kostenlos?

Bei NoteBuddy’s abmelden

Wenn du keine Collegeblöcke mehr zugeschickt haben willst, musst du dich einfach nur vom Newsletter abmelden. Im Newsletter angemeldet zu sein ist nämlich die Bedingung gratis Blöcke zu erhalten. Öffne also eine deiner E-Mails von NoteBuddy, scrolle nach unten in der Mail und melde dich ab.

Wie verdient NoteBuddy’s ihr Geld?

In der heutigen Welt verschenkt natürlich kaum noch einer etwas ohne das er davon was hat..Was auch nicht schlimm ist, denn wer Gutes tut, sollte auch was zürück bekommen.. Die kostenlosen Collegeblöcke finanzieren sich dadurch, dass sie mit Werbung versehen sind. Unternehmen bezahlen also NoteBuddy’s für die Werbefläche auf den Blöcken. Und wie schon oben erwähnt ist die Bedingung, weiterhin die pro Semester die Blöcke zu bekommen, dass du den Newsletter abonniert. Über diesen erhälst du ebenfalls Werbung über andere Unternehmen. So kannst du deinen Block gratis haben und erfährst vielleicht von deinem potenziellen neuen Arbeitgeber. Außerdem ist das eine gute Werbung für die Jungs selbst. Denn abseits der Blöcke veranstalten sie z. B. eine digitale Karrieremesse um auch dort Studenten und Unternehmen zusammen zu bringen.

Wer sind die Gründer von NoteBuddy’s

Die Gründer heißen Niclas Weisl und Gabriel Hilbrig. Neben ihrer gemeinsamen GmbH haben auch beide noch eine eigene Holding. Falls du noch mehr über die Gründer erfahren möchtest kannst du dir hier ein Interview durchlesen.

Meine Erfahrung

Ich habe ja schon zu Beginn des Beitrag erwähnt, dass die mir der Block sehr gefällt. Allerdings habe ich echt lange darauf gewartet. Auf der Website steht man bekommt 1-3 pro Semester zugesendet. Ich habe mich letztes Jahr schon angemeldet und erst am 22.07.21 einen erhalten. Das war der Tag meiner letzten Prüfung und das Ende meines Semesters. Bisschen spät. Gut, ich benutze für die Aufschriebe im Studium sowieso ein iPad…Alles in allem finde ich NoteBuddy’s trotzdem klasse und kann es nur weiter empfehlen.

Du liest den Beitrag über meine NoteBuddys Gratis Blöcke Erfahrung | Seriös & Kostenlos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.