Obergrenzen Berechnung für einzelne Partitionen: FAT System

Wie bestimmt man eine Obergrenze für die Größe einer einzelnen Partition? Hier gibt es eine Beispielaufgabe mit dem zugehörigen Lösungsweg und einer passenden und verständlichen Erklärung.

Aufgabe 1 zur Obergrenze einer einzelnen Partition mit FAT

  1. Die Festplatte eines Rechnersystems erlaubt den Zugriff auf einzelne Blöcke der Größe 512 Byte. Ein Dateisystem verwendet eine verkettete Liste mit Tabelle (File Allocation Table), deren Einträge aus 16-Bit-Zahlen bestehen und die daher auf höchstens 216 verschiedene Blöcke verweisen kann. Was ist die Obergrenze für die Größe einer einzelnen Partition, d.h. einer „logischen Festplatte“?

Rechnung:

512 Byte = 29

216 * 29 = 225 <– Die Größe einer einzelnen Partition

So die Rechnung ist eigentlich ganz simpel wenn du dir vor Augen führst was die Aufgabenstellung eigentlich wirklich aussagt. Und natürlich musst du in der Lage sein mit Potenzen zu rechnen und Bytes umzurechnen.

Wir haben hier also Blöcke der Größe 512 Byte -> Als Zweierpotenz „29

Und unser FAT kann nur auf 216 Blöcke verweisen. Fast genau so wie die Textaufgaben früher in der Schule.

In einen Eimer passen 2 Liter Wasser. Du hast 15 Eimer zur Verfügung. Wie viel Liter Wasser kannst du abfüllen.

Natürlich 2x15L=30 Liter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.