Wie viel sollte ich monatlich sparen? | Z. B. bei 1500€ netto

Wie viel Prozent seines Einkommens sollte man sparen?

Ja, wie viel sollte man denn nun monatlich sparen? Das hängt ganz davon ab wie viel Geld du monatlich verdienst. Deshalb ist es sinnvoll nicht in Beträgen zu denken sondern in Prozenten. Denn jemand der 1500€ netto verdient kann schwer genau so viel sparen wie jemand der 2500€ netto monatlich verdient.

Wie viel Prozent seines Einkommens sollte man sparen?

Nach der berühmten 50-30-20 Regel sollte man 20% seines Einkommens sparen, 30% für Spaß ausgeben und 50% für Fixkosten. Ich mache das ähnlich, nur ist mir 30% für Spaß zu viel. Ich spare 20% meines Einkommens, jedoch auf verschiedene Arten. Undzwar kommen 10% sobald das Gehalt da ist auf ein anderes Konto. Auf diesem Konto sammelt sich das Geld einfach nur an und arbeitet auch nicht oder sonstwas. Es ist kein Investment. Diese 10% bilden einfach Monat für Monat ein finanzielles Polster zum Wohlfühlen. Mit diesem Geld hat man eine Sicherheit, dass wenn z. B die Waschmaschine kaputt geht, es einen nicht in den finanziellen Ruin treibt. Allerdings würde ich selbst bei solchen Notfällen von dem Konto erstmal nichts anrühren bis es sich auf einen Betrag von über 5000€ befindet. Über 5000€ auf dem Sparkonto zu haben ist nämlich ein gutes Gefühl und das Geld reicht auch für jegliche Notfälle aus. Wenn du allerdings mehr als 2000€ verdienst, sollte dein Notgroschen natürlich auch höher sein.

Wie viel sollte ich monatlich sparen?
Ein Diagram zur Veranschlaulichung deiner Finanzen kann sehr hilfreich sein.

Geld anlegen

Die anderen 10% vom Einkommen ( wir sparen ja 20% ) werden in Investitionen gespart. Das kann alles mögliche sein, ob du die 10% jeden Monat in einen Fond bezahlst oder eine Rente, Aktien Kryptos – das ist egal. Hauptsache das Geld kann sich vermehren. Ich nenne hier extra keine Vor- und Nachteile der verschiedenen Anlagen oder gebe genau Tipps, denn da ist jeder Mensch anders. Der eine will es Oldschool und „sicher“ in eine Privatrente investieren, der andere möchte vielleicht mehr Profit raus holen und es selbst in Aktien oder Krypto stecken. Jemand anders kauft sich vielleicht sogar Uhren oder Spiele als Anlage. Das hängt dann alles davon ab wie viel Zeit du hast bzw. wie viel Zeit du dir für dieses Thema monatlich nehmen willst.

Geld für Freizeit

10% von deinem Einkommen kannst du für deine Freizeit ausgeben. Ich halte das für genug Geld. Willst du mehr Geld für Freizeit musst du eben mehr Geld verdienen. Freizeit bedeutet sowas wie zum Beispiel:

  • Ins Kino gehen
  • Shisha/-Bar
  • Freizeitpark
  • Konsolen Spiele
  • Was essen gehen
  • und was du sonst noch alles so in deiner Freizeit machst um zu relaxen

Bei 1500€ netto im Monat sind das 150€. Kino kostet 15€, ein Besuch in der Kneipe mit Freunden 25€, schick was essen gehen 25€, einen Kollegen auf eine Pfeife einladen 25€. Ein Besuch im Europa Park 60€ – Das sind dann 150€ – und schon 5 stabile Tage Freizeit. Setze dir auch wirklich als Ziel das Konto auf 0 zu bringen. Gönn dir damit richtig. Und wenn es leer ist.. tja dann musst du auf kostenlose Freizeitaktivitäten ausweichen.

Kostenlose Freizeitaktivitäten

Nicht alles was Spaß macht muss Geld kosten. Hier sind einpaar Ideen wie du deine Freizeit günstig bis gratis verbingen kannst:

  • Ein Buch lesen
  • Spazieren / Fahrradtour machen
  • An den See gehen
  • Zuhause bei Kaffee & Kuchen mit Freunden quatschen
  • Ein Film oder eine Serie daheim schauen
  • Sport treiben
  • Brettspiele/Karten spielen
  • In einem Verein aktiv sein

Es ist also definitiv möglich mit 150€ oder auch weniger Spaß zu haben. Natürlich gibt es Menschen die auch weniger als 1500€ netto verdienen. Die haben eben weniger für Spaß übrig. Aber man kann auch noch einen Job annehmen oder sein Gehalt anderweitig aufbessern.

Nötige Fixkosten 50%

Für deine Wohnung kannst du 50% deines monatlichen Gehalts ausgeben. Geld  zum Wohnen bedeutet nicht nur die Miete, sondern auch alle Ausgaben drumherum. Da wären zum Beispiel noch:

  1. Stromkosten
  2. Heizkosten
  3. Internet
  4. Kleidung
  5. Einrichtung

Auch andere notwendige monatlichen Fixkosten können von diesem Konto abgehen. Alles was du eben wirklich zum Leben benötigst.

Verkehrsmittel 10%

Irgendwie musst du ja auch von A nach B kommen. Ob mit Bus, Auto oder Zug. Diese Summe sollten 10% deiner monatlichen Einnahmen nicht überschreiten. Bei 1500€ netto macht es keinen Sinn sich für 700€ pro Monat einen Mercedes C400 zu finanzieren. Kaufst du dir ein Auto „bar“, sollte es nicht mehr als 10% von deinem Jahresgehalt kosten. Finanzierst du das Auto oder least es, sollte die Rate nicht mehr als 10% deines monatlichen Gehalts betragen. Es gibt durchaus schon sehr attraktive Leasing Angebote für schöne neue Autos für wenig Geld. Hast du keinen Führerschein und fährst Bus & Bahn ist es umso besser für deinen Geldbeutel

Investition in dich selbst

10% seines Gehalts kann man, wenn man vorwärts kommen möchte auch noch in sich selbst investieren. Das kann alles mögliche sein, was dir im Leben hilft noch besser zu performen.

  • Bücher
  • Hörspiele
  • Seminare
  • Kurse
  • Fitnesscenter
  • Massagen

Hier musst du natürlich ehrlich zu dir sein. Versuch nicht dein Amazon Prime Video über dieses Budget laufen zu lassen, weil 7 Staffeln Son’s of Anarchy eine „Investition in dich selbst“ ist.

Die 50% Regel

Die 50% Regel, falls sie denn überhaupt so heißt, habe ich im Buch von Bodo Schäfer gelesen: „Der Weg zur finanziellen Freiheit“ Ich lege von jeglichem „Bonusgeld“ 50% ebenfalls auf mein Sparkonto. Bedeutet zum Beispiel: Wenn ich zum Geburtstag 100€ bekomme, dann lege ich 50€ davon auf das Sparkonto. Es ist schließlich Geld mit dem ich nicht gerechnet habe. Und wenn ich von diesem Geld die Hälfte weglege senkt es nicht meinen Lebensstandard. Das gilt natürlich für jedes neue Zusatzeinkommen, dass über die Jahre kommt. Ein gutes Beispiel dafür ist eine Gehaltserhöhung. Hast du vorher z.B von deinem 2000€ netto Gehalt 200€ zum monatlichen Sparen verwendet und erhälst jetzt 2200€ wegen deiner Beförderung, so legst du ab jetzt 300€ auf dein Sparkonto. Die gewohnten 10% von 2000€ und vom neuen „Bonusgeld“ 50% – also 100€. Das machst du nicht nur einmal sondern bei einer Gehaltserhöhung monatlich.

Ungewöhnliche Spartipps

Ein gutes System hilft beim Sparen enorm. So ein System umzusetzen ist schon mal 80% des Erfolgs. Das Sparen wird wirklich problemlos von alleine laufen, wenn man es einpaar Monate durchzieht. Und mit jedem Monat wird man noch mehr Spaß an der Umsetzung haben, weil man sehen wird wie der Berg an Kohle Monat für Monat wächst. Mit den restlichen 20% kann man noch den Feinschliff machen. Das sind Tipps die die Menschen um dich herum denken lassen wird, du sparst gar nicht. Diese hier zu erläutern wäre zu viel auf einmal. Deshalb kannst du sie in meinem anderen Beitrag zu den „10 ungewöhnlichen Spartipps die du nichts kennst“ nachlesen.

Wie kann man schnell viel Geld sparen?

Ganz schnell sparst du in dem du einmal gründlich deine Finanzen durchgehst und sie aufschreibst. So bekommst du einen detailreichen Überblick über deine Ausgaben. Das hilft dir große oder unnötige Ausgabeposten zu identifizieren. Wenn du außerdem schwarz auf weiß siehst wofür du dein Geld ausgibst wirst du manche Posten leichter streichen können, von denen du vorher vielleicht dachtest, dass es nicht so schlimm sei diese zu bezahlen.

Brauchst du z.B wirklich einen 30GB Vertrag, wenn du nur 10GB verbrauchst? Oder brauchst du wirklich Disney+, Amazon Prime und Netflix gleichzeitig? Bist du so ein Filmfanatiker?

Wenn du dann alles aufgeschrieben hast kannst du dir solche Gedanken über die Ausgabeposten machen und eventuell ein paar davon Streichen. Man sollte nur für das bezahlen, was man wirklich benötigt bzw. was du wirklich verwendest.

Wie viel Geld auf dem Konto ist normal?

Laut Internet stellen sich diese Frage so einige, doch was bedeutet normal? Wie viel die Mehrheit auf dem Konto hat? Ich denke die Mehrheit der Menschen haben nicht so viel Geld auf Ihrem Konto. Vielleicht sogar am Monatsende schon gar keins. Um gegen jedes finanzielle Problem gewappnet zu sein, ist es empfehlenswert mind. 3 Monatsgehälter auf dem Konto zu haben. So kannst du nämlich auch ganze 3 Monate ohne Job überleben. Verdienst du natürlich nur 800€, weil du z.B Student oder erst in der Ausbildung bist, sind drei Monatsgehälter einbisschen mau wie ich finde. Orientiere dich dann an den 5000€ von oben. Auf deinem Hauptkonto ist es dann egal wie viel du drauf hast, selbst wenn es null sind. Das Geld ist schließlich zum Ausgeben da.

Wie viel Geld auf dem Konto ist normal?
Für jeden ist „normal“ was anderes. Für manche ist dieser Kontostand hoch, für andere wiederum sehr niedrig.

Wie viel sollte man mit 25 oder 30  gespart haben?

Diese Frage kann man wohl kaum so pauschal beantworten, da es von der Lebenssituation abhängt. Jemand der mit 20 seine Ausbildung beendet und schon 5 Jahre gearbeitet hat, wird mit 25 wohl mehr angespart haben als jemand der nach der Schule studieren gegangen ist und während den 3-5 Jahren Studium kein Geld erhalten hat. Außerdem kommt es noch auf die Verhältnisse an aus denen du kommst. Wenn du dir deine Miete in der Lehre oder im Studium selbst finanzieren musst oder das Auto selbst kaufen musst, kannst du in diesen Jahren selbstverständlich nicht so viel beiseite legen wie jemand der alle diese Dinge bekommen hat.

Wie viel sparen bei 1500 netto?

Mit 1500€ netto kann man laut dem hier beschriebenen System mindestens 1800€ sparen. Das beinhaltet noch gar keine Geschenke oder anderweitige Erlöse aus dem Verkauf von beispielsweise gebrauchter Kleidung. Hält man sich zusätzlich noch an die 10 ungewöhnlichen Spartipps, kann man sogar noch ein ganzes Stück mehr zur Seite legen. Allerdings sollte man bei 1500€ netto wirklich schauen ob es nicht eine Möglichkeit gibt mehr Geld zu verdienen. Das muss nicht immer durch den ausgeübten Beruf sein. Schließlich kann man ja auch noch zum Beispiel einen Minijob haben und dort mit wenig Aufwand nochmal 450€ verdienen.

Persönliche Erfahrung + 1 Zusatztipp

Meiner Erfahrung nach ist diese Sparstrategie ein Selbstläufer. Befolgt man es wirklich Gewissenhaft ohne hier und da zu schummeln spart sich das Geld von alleine. Irgendwann beginnt es sogar Spaß zu machen und man will von selbst immer weniger ausgeben, weil dir das angesammelte Geld eine Sicherheit gibt. Einen zusätzlichen sehr wichtig Tipp habe ich noch, damit dein Vorhaben nicht scheitert. Überweise das Geld zum Sparen & Investieren direkt nachdem du Lohn bekommst auf die jeweiligen Konten. Geld wird am Anfang des Monats gespart nicht am Ende. Sonst wird es wie gehabt verbraucht. Ebenfalls musst du für das Spaßkonto, ein eigenes Unterkonto einrichten oder sofort abheben. Es irgendwie von den anderen Ein-und Ausgaben trennen. Sonst wird es schwer sich daran zu halten. Falls dir der Beitrag beim Sparen geholfen hat, lasse mir gerne ein Kommentar da.

Das war der perfekte Guide auf die Frage: Wie viel sollte ich monatlich sparen? | Z. B. bei 1500€ netto

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.